Direkt zum Inhalt

Lüften im Winter: gewusst wie!

Besonders im Winter ist Lüften wichtig. Damit sorgst du für ein angenehmes und gesundes Raumklima.

Richtig lüften heisst: Möglichst 2- bis 3-mal täglich, jeweils 5 bis 10 Minuten stosslüften (nur falls tagsüber jemand Zuhause ist). Das heisst, mehrere Fenster gleichzeitig öffnen und für Durchzug sorgen. So wird die verbrauchte Luft durch frische ersetzt und du verhinderst, dass die Wände auskühlen. Dies passiert, wenn du das Fenster für längere Zeit gekippt lässt. Wusstest du, dass durch ein ständig gekipptes Fenster jährlich rund 200 Liter Heizöl verbraucht werden? (Quelle: wwz.ch)

Gezieltes Durchlüften im Winter regelt ausserdem den Feuchtigkeitsgehalt im Wohnraum. Der Abtransport feuchter Luft ist sehr wichtig, da du damit die Schimmelbildung oder das Milbenwachstum in deinem Zuhause stoppst. Die ideale relative Luftfeuchtigkeit bewegt sich zwischen 30 bis 50 %. Das betrifft insbesondere neue oder renovierte Häuser ohne Komfortlüftung. Durch die gute Dämmung, bildet sich schnell Kondenswasser, was bei ungenügender Lüftung zu Schimmelbildung führt.

Tipp: Um zusätzlich Energie zu sparen und Wärmeverluste zu vermeiden, drehst du beim Stosslüften am besten die Thermostate runter.

Ähnliche Aktionen

Wir machen mit

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.