Direkt zum Inhalt

Warmwasser mit Solar

myblueplanet klimaschutz solaranlage aktion
Sonnenkollektoren auf dem Dach zur Warmwasseraufbereitung anstelle von Heizöl, Erdgas oder Strom. Die vielen 100 Liter Warmwasser, die wir täglich im Haushalt benötigen, verbrauchen viel Energie. Kollektoren lohnen sich.

Die Hygiene steht beim Wasserverbrauch an erster Stelle: Rund 29% wird zum Spülen der Toilette verwendet und etwa 25% zum Duschen und Baden. Gerade letzteres ist mit einem hohen Energieaufwand verbunden, da das Trinkwasser in Schweizer Haushalten vorwiegend über die Ölheizungen oder elektrisch erhitzt wird.

Eine Möglichkeit, um von fossilen Energieträgern oder konventionellem Strom zur Warmwasserbereitung im Haushalt loszukommen, bietet die einmalige Kraft der Sonne. Solarkollektoren oder Photovoltaikanlagen sind heute die führenden Technologien, um die Sonnenenergie effizient zu nutzen. Durch die Installation dieser Anlagen erwärmt sich dein Wasser entweder direkt über die auf die Kollektoren auftreffende Sonnenwärme oder indirekte über den eigens durch die Solarmodule produzierten Strom.

Mach dein Engagement sichtbar

Besitzt du bereits eine Photovoltaik- oder eine thermische Solaranlage? Oder bist du gerade daran, Sonnenkollektoren an deinem Haus anzubringen? Dann zeige das der Community und klicke auf «MITMACHEN» und trage deine Anlage auf der SOLARMAP ein.
Wenn du jetzt den ersten Schritt einleitest und Kollektoren für dein Warmwasser bestellst, dann klicke ebenfalls auf «MITMACHEN» und zeige der Welt, dass du Teil einer wachsenden Bewegung bist.

Animiere auch andere Hausbesitzerinnen und -besitzer, mit sonnengewärmtem Wasser zu duschen. Nützliche Tipps und Argumente gibt es hier.
 

Liefern Solaranlagen in der Schweiz genügend Energie?

Die durchschnittliche Sonneneinstrahlung in der Schweiz liegt jährlich bei rund 1’100 Kilowattstunden (kWh) Energie pro Quadratmeter. In höheren Lagen liegt dieser Wert sogar bei 1’400 kWh. Für eine 3 bis 4-köpfige Familie, die im Schnitt 3’600 kWh Strom pro Jahr verbraucht, müsste eine Solaranlage von 20 Quadratmeter ausreichen. Und wenn es neblig ist und die Sonne kaum scheint? Dann ergänzen nachhaltige Stromprodukte (Wind, Wasser, Biomasse), Wärmepumpen oder Holzenergie die Warmwasserbereitung und den Wärmebedarf im Haus ideal.

Mehr zum Thema Solar-Energie

Wir machen mit

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.