Direkt zum Inhalt

«Öko-Kompass Zmorge» im Gewerbehaus Nœrd: Energiesparen in 60 Minuten

Anne Nuria Boekhout, 28.01.2015

Zürich ist auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft und alle müssen einen Beitrag leisten. Doch was kann ein KMU tun – und was bringt wirklich etwas? Um diese und weitere Fragen und um konkrete Energiespar-Tipps geht es in der neuen Veranstaltungsreihe «Öko-Kompass-Zmorge» im Gewerbehaus Nœrd in Zürich-Oerlikon. Heute, 28. Januar 2015 fand die Auftaktveranstaltung zum Thema «Energieeffizienz» statt.

Für das Erreichen des 2000-Watt-Ziels muss bis 2050 der aktuelle Energieverbrauch mindestens halbiert werden - das gilt für Privatpersonen ebenso wie für Unternehmen. Gerade im Büro, wo viele energieintensive Geräte Tag und Nacht im Einsatz sind - PCs, Drucker, Scanner, Lampen - gibt es viel Potenzial, um Strom zu sparen. Aber auch in der Kantine oder beim Weg zum Arbeitsplatz können Energie und CO2 gespart werden. Der Öko-Kompass-Zmorge unterstützt KMU dabei, hier einen konkreten Beitrag zu leisten. 

Bei der Auftaktveranstaltung gab es Theorie und Praxis rund ums Energiesparen im Büro. Die Teilnehmenden haben gelernt, dass zum Beispiel alleine durch Standby-Leistung pro Jahr 1’900 GWh Strom unnötig verbraucht wird. Dies verursacht Kosten in Höhe von 320 Mio. Franken pro Jahr. Mit dem Strommessgerät konnten die Teilnehmenden selbst untersuchen, welche Geräte sich als Stromfresser entpuppen. Damit sich dies in Zukunft ändert, gab es Stromsparideen mit auf den Weg: Zeitschaltuhren oder Bewegungsmelder sind für das Büro oft eine wirksame Option, um den Energieverbrauch gering zu halten. Wer zudem alle PCs energieeffizienz konfiguriert, die Beleuchtung auf LED umstellt und alte «Energiefresser» austauscht, tut schon viel. Bis zu 30% Strom kann so jährlich im Büro gespart werden - das wirkt sich auch positiv auf das Office-Budget aus. 

Ziel des «Öko-Kompass-Zmorges» ist es, ein Bewusstsein für ein klimafreundliches Denken und Handeln im Unternehmen und darüber hinaus zu schaffen. Neben der Vermittlung von Grundwissen geht es jedoch auch um Austausch und Vernetzung. myblueplanet organisiert die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Ökokompass der Stadt Zürich. 

Weitere Termine: 

Mobilität 25.02.15

Verpflegung 25.03.15

Zur Aktion

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.