Direkt zum Inhalt

Bio oder Kunststoff - oder beides?

Kategorien: Veranstaltungen
Céline Gloor, 12.10.2016

Biokunststoff. Klingt erst einmal paradox, ist es aber nicht.

Ein biologischer Kunststoff gilt als abbaubar, folglich müssen grundsätzlich alle Inhaltsstoffe nachweisbar kompostierbar sein. Der grosse und ausschlaggebende Unterschied zum herkömmlichen Plastik ist der, dass Biokunststoff nicht gänzlich auf der Basis von Erdöl hergestellt wird. Bereits Ende der 60er Jahre wurde der erste Plastik auf Cellulosebasis entwickelt, weitere Erfindungen folgten. Heute können zum Beispiel Polymilchsäure (PLA), Polyhydroxybuttersäure (PHB), Stärke und Stärkeblends als Rohstoffe für Biokunststoff genutzt werden.

Der abbaubare Kunststoff erlebt einen Aufschwung: Viele kennen ihn bloss in Form eines Sammelsacks für den Kompost. Aber auch Obst, Gemüse, Eier, Fleisch und Molkereiprodukte werden darin verpackt.

Doch inwiefern ist dieser Kunststoff ökologischer als jener, der aus fossilen Rohstoffen gewonnen wird? Ein kompostierbares Produkt setzt voraus, dass es innerhalb einer bestimmten Zeit auch seine kleinsten Bestandteile wie Kohlendioxid, Sauerstoff und Ammoniak zersetzen kann. Somit ist eine umweltfreundliche Entsorgung sichergestellt.

Ein ausschlaggebender Nachteil am Biokunststoff gibt es aber: Er sollte über eine Biotonne entsorgt werden, doch oftmals kennen Verbraucher den Unterschied zwischen konventionellem und biologischem Plastik nicht. Regelmässig landen abbaubare Stoffe im Restmüll, was zu Störungen im Recyclingprozess anderer Verpackungen führt.

Was solltest du als Verbraucher also beachten? Wir empfehlen dir, generell auf Plastik zu verzichten – egal, ob aus Bioplastik oder aus herkömmlichen Kunststoff.

Biokunststoff ist ein vielseitiger Themenbereich, über den es eine beachtliche Menge an weiteren Informationen zu lernen gibt. Falls du mehr über abbaubaren Plastik und seine komplexen Naturfaserkompositionen sowie über seine Inhaltsstoffe und die ideale Entsorgung erfahren willst, besuche bis zum 19. Februar 2017 das Gewerbemuseum Winterthur. In der Sonderpräsentation mit dem Titel «Bio oder Kunststoff – oder beides?» wird nicht nur der ökologische Standpunkt, sondern auch die materialtechnologische Seite dieses aktuellen Themas behandelt. Die Ausstellung ist durch eine Kooperation des Gewerbemuseums Winterthur und der Zürcher Hochschule der Künste entstanden.

Hier geths zur Veranstaltungsseite.

 

Bild: Michael Lio

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.