Direkt zum Inhalt

Buchtipp: «Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima» von Naomi Klein

Anne Nuria Boekhout, 23.03.2015

Der Kampf gegen den Klimawandel droht zu scheitern, weil er den Kapitalismus in Frage stellt. Das ist zumindest das Fazit der Globalisierungskritikerin Naomi Klein in ihrem neuen Buch «Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima». Nur über eine Änderung des Wirtschaftssystems lässt sich laut Naomi Klein die Klimakatastrophe verhindern. 

In ihrem Buch ruft sie daher nach einem stärkeren Staat, der die klimaschädlichen Tätigkeiten von grossen und mächtigen Energiekonzernen gezielt verbietet. Hier positioniert sie sich deutlich anders als einige Klimaschützer, die auf die Kraft des Marktes für den Klimaschutz vertrauen. Für sie stellt jedoch nicht nur ein starker Staat, sondern auch eine zivile Massenbewegung die letzte Chance für das Klima da. Diese könnte Politik und Konzerne doch noch zu einer wirksamen Einigung zu drängen. Schließlich hat die Gegenseite in den vergangenen Jahren vielerorts die Meinungshoheit erobert. 

Zudem stellt Naomi Klein die interessante Frage, warum trotz dramatischer Prognosen bislang nicht mehr Menschen fürs Klima mobilisiert werden konnten. «Vielleicht handeln wir ja deshalb nicht, weil wir zutiefst von unserer Sorge überwältigt sind?» Ein Sachbuch, das kurz vor der nächsten Weltklimakonferenz in Paris einige interessante Fragen und Thesen aufstellt. 

Das Buch wird am Donnerstag, 26. März in der SRF2-Sendung «Bücher im Gespräch» vorgestellt. 

Rezension im deutschen Magazin «Spiegel». 

Naomi Klein. Die Entscheidung. Kapitalismus vs. Klima. S. Fischer. ISBN: 978-3-10-002231-8

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.