Direkt zum Inhalt

Genussvoll CO2 und Energie sparen

Kategorien: Klimawissen
Elena Ibello, 16.09.2014

Ernährung – Banner mbpDer September steht bei myblueplanet ganz im Zeichen des «Klimamenüs». Mehr als 20 Restaurants beteiligen sich an der Aktion und bieten diesen Monat klimafreundliche Menüs an, die als solche auf ihrer Karte gekennzeichnet sind. Die Aktion läuft bereits zum dritten Mal und wird von den Gästen in Restaurants, Cafés und Kantinen sehr geschätzt. Einige Betriebe wie das Coalmine oder das ConCordia wollen auch nach dem Aktionsmonat regelmässig ein Klimamenü anbieten. – Eine wunderbare Gelegenheit, genussvoll etwas fürs Klima zu tun!

Aber nicht nur mit dem Besuch eines der vielen an der Aktion beteiligten Restaurants kannst du auf eine klimafreundliche Ernährung achten. Das geht auch ganz gut zuhause.

myblueplanet empfiehlt:

  • Regional einkaufen – saisonales Vegimenü geniessen. Wer der Regel «pflanzlich, saisonal und regional» folgt, spart bis zu 50 Prozent CO2 ein. Bei ein bis zwei Mahlzeiten die Woche sind das auf ein Jahr gerechnet bis zu 500 Autokilometer eingespartes CO2.
  • Weniger Nahrungsmittel wegwerfen ist kostbarer Klimaschutz. Die Hälfte der Lebensmittel landet in der Schweiz im Haushaltsabfall – und mit ihnen alle verbrauchten Ressourcen, das ausgestossene CO2 und dein Geld. Kaufe mit einem Mengenplan ein und sei kreativ, solltest du mal Überschüsse eingekauft oder Reste haben.

Auf www.klimamenu.ch gibt es leckere Rezeptvorschläge und die Liste aller Restaurants, die aktuell ein Klimamenü anbieten.

Das Wichtigste in Kürze hier downloaden!

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.