Direkt zum Inhalt

Heizen und Geld sparen - 3 heisse Tipps von EnergieSchweiz

Kategorien: Klimawissen
Anne Nuria Boekhout, 07.01.2015

Das Sofa vom Radiator entfernen, Stosslüften anstelle die Fenster ständig im Kippstand stehen lassen, und 20 Grad als Standardtemperatur in der Wohnung einstellen: die aktuelle Energie-Schweiz-Kampagne zeigt, dass es meist nur kleine Verhaltensänderungen braucht, um beim Heizen schon deutlich Energie und Geld zu sparen.

Auf dem Kampagnenclip präsentieren die EnergieSchweiz Maskottchen «Energico» und «Energica» seit Dezember die drei wichtigsten Heiz-Tipps als einfache Yoga-Übungen, die auch für absolute Anfänger zum Nachmachen geeignet sind…. 

Was wie eine kleine Geste aussieht, hat deutliche Konsequenzen fürs Klima und den Geldbeutel. Denn jährlich werden in der Schweiz zwei Drittel des gesamten Energiebedarfs im Haushalt fürs Heizen eingesetzt. Wer sich jedoch an die Tipps hält und effizient heizt, kann soviel Energie und somit Geld sparen, dass jedes sechste Jahr gratis geheizt werden kann.
 
Daniela Bomatter, Leiterin von EnergieSchweiz: «EnergieSchweiz setzt sich für einen intelligenten und bewussten Umgang mit Energie ein, nicht nur beim Heizen, sondern auch in anderen Lebenssituation, wie Wohnen, Gerätekauf, Mobilität oder Haussanierung. Viele Tipps, wie in diesen Bereichen Energie gespart werden kann, findet man auf www.energieschweiz.ch». 
 
Hier geht's direkt zur Heizen-Infoseite von EnergieSchweiz.
 
AKTUELL: Daniela Bomatter, Leiterin von EnergieSchweiz hält an unserem Neujahrsapéro ein Impulsreferat zum Thema «Sensibilisieren – Informieren – Aktivieren für eine intelligente Energiezukunft». Unter anderem wird sie auch über die aktuelle Kampagne berichten. Hier geht's direkt zur Anmeldung für den Neujahrsapéro . 

 

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.