Direkt zum Inhalt

Klima-Allianz: Petition für eine gerechte und entschlossene Klimapolitik

Anne Nuria Boekhout, 11.12.2014

Mit einer Petition fordert die Klima-Allianz, ein Bündnis von verschiedenen Organisationen, Bundesrätin Doris Leuthard dazu auf, sich für einen gerechten und wirksamen Klimaschutz und die Förderung von erneuerbaren Energien einzusetzen. Bei der aktuellen UNO-Klimakonferenz, die noch bis zum 12. Dezember in Lima tagt, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, ein besonderes Engagement für das Klima unter Beweis zu stellen und eine Vorreiterrolle zu übernehmen. So könnte die Bundesrätin zur Schutzpatronin des Klimas «St.Doris« werden. Auch myblueplanet unterstützt die Klima-Allianz. 

Die Klima-Allianz setzt sich aus rund 60 Organisationen aus den Bereichen Umweltschutz, Entwicklungspolitik, Politik, Religion und Gewerkschaftsarbeit zusammen. Das Bündnis setzt sich für eine Schweiz ein, die sich im Inland wie im Ausland um den Klimaschutz bemüht und eine Vorreiterrolle einnimmt. Konkretes Ziel der Petition: 100% erneuerbare Energien in der Schweiz bis 2050 und ein starkes Engagement im Ausland für Klimagerechtigkeit. Bisher sind fast 18.500 Unterschriften an Doris Leuthard versendet worden. Diese sollen Doris Leuthard auf internationalem Parkett und in der Schweizer Politik beim ambitionierten Einsatz für das Klima den Rücken stärken. 

Die aktuelle 20. UNO-Klimakonferenz in Lima gilt als entscheidende Etappe im Vorfeld des nächsten jährlichen Treffens im Dezember 2015 in Paris. Dann sollen die Staaten aufgefordert werden, eine globale Vereinbarung über die Verringerung von Emissionen ab 2020 zu genehmigen. Doris Leuthard nimmt an der Konferenz vom 11. bis zum 12. Dezember teil. Laut dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) werde sich die Schweiz für «namhafte Fortschritte» bei der Erarbeitung des Abkommens von 2015 einsetzen. 

Petitionstext 

Medienmitteilung

St.Doris auf Facebook

 

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.