Direkt zum Inhalt

Live Earth-Megakonzert für den Klimaschutz am 18. Juni 2015

Kategorien: Veranstaltungen
Anne Nuria Boekhout, 21.01.2015

Beim aktuellen Weltwirtschaftsgipfel (WEF) in Davos hat Popstar Pharell Williams («Happy») zusammen mit Ex-US Vizepräsident Al Gore für den 18. Juni 2015 ein zweites Live Earth-Megakonzert angekündigt. Mit dem Konzert wollen sie eine Milliarde Stimmen mit der Botschaft «Klimaschutz jetzt» sammeln. Dies soll Druck auf die Regierungen ausüben, die bis November ein weltweites Klimaabkommen aushandeln müssen - dann findet die nächste UNO-Klimakonferenz in Paris statt. 

Das Konzert soll auf in sechs Städten allen Kontinenten - Paris, New York, Rio de Janeiro, Peking, Sydney und Kapstadt, und auf einer Forschungsstation auf der Antarktis stattfinden. Für das 24-stündige Konzert werden etwa zwei Milliarden Zuschauer erwartet. Jedes Konzert dauert etwa sechs Stunden und wird im Fernsehen live übertragen. Wie das Konzert genau abläuft, bleibt eine Überraschung. Pharell Williams: «Wir wollen diesmal etwas ganz anderes machen. Wir wollen nicht nur, dass die Leute auftreten, wie wollen im wahrsten Sinne des Wortes, dass die gesamte Menschheit harmoniert.» 

Es lässt sich darüber streiten, ob Megakonzerte durch höhere Verkehrsaufkommen und der damit verbundenen Luftbelastung zu einem besseren Klima führen. Wenn die Konzerte aber tatsächlich eine entscheidende Masse und die Politik für mehr Klimaschutz motivieren können, dann haben sie viel erreicht. Wir sind gespannt. 

Hier gibt's mehr Informationen zur Kampagne: Live Earth.  

 

 

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.