Direkt zum Inhalt

Rüsten, Schneiden und in die Tasten hauen fürs Klima

Kategorien: Portraits
Manuel Scherrer, 30.09.2015

Im Rahmen des Volunteering Programmes der Credit Suisse haben wir einen Tag bei myblueplanet in Winterthur zum Thema „Klimamenu“ verbracht.  Im Restaurant Coalmine hatten wir die Möglichkeit zu erfahren, was unter „Klimamenu“ verstanden wird und wer diese Idee ins Leben gerufen hat.

Wir beiden, Michael und Champa, legen grossen Wert auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit und möchten mit diesem Volunteering Einsatz unseren eigenen Beitrag dazu leisten. Wie dies im Alltag bei der Menuauswahl umgesetzt werden kann, hat uns besonders interessiert und erstaunliche Fakten zu Tage geführt.

Der bewussten Umgang mit Lebensmitteln, vom Einkaufen bis zum Kochen oder im Restaurant, erlaubt eine Einsparung von bis zu einem 1kg CO2 Austoss pro Mahlzeit und Person. Dies entspricht tatsächlich 5-10km Autofahrt! Dies erreicht man durch:

  • Saisonale und regionale Lebensmittel (dabei gilt: saisonal vor regional)
  • Mehr Gemüse statt Fleisch
  • Wenn Fleisch, dann lieber Geflügel statt Schwein, und besser Schwein als Rind
    (Schwein verursacht 10x mehr CO2 Austoss als Geflügel, Rind 10x mal mehr als Schwein und 100x mehr als Geflügel)

Wir haben heute nicht nur einen erlebnisreichen Tag verbracht und vieles zum Thema Klimaschutz gelernt,  sondern haben auch einen kleinen Beitrag mittels unseres Blogeintrages geleistet und werden zukünftig natürlich die Message als „Change Agent“ weitertragen.

 

 

 

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.