Direkt zum Inhalt

blueday

Samichläuse sind als Klimabotschafter unterwegs - auch im 8. Dezember 2016 wieder.

Die blauen Klimachläuse werden in Zürich, in öffentlichen Verkehrsmitteln rund um St.Gallen und Winterthur sowie in Wil/SG unterwegs sein. Sie bedanken sich mit einem Guetzli bei all denjenigen, die sich klimafreundlich verhalten und an diesem Tag nicht mit dem Auto unterwegs sind.

Der Einsatz der Klimachläuse beginnt am Morgen am Bahnhof der jeweiligen Stadt. In vier bis sechs Teams von je fünf bis sieben Personen werden die blauen Klimachläuse an den Bahnhöfen und in den Regionalzügen der gesamten Agglomeration der mitmachenden Städte unterwegs sein. Insgesamt können sie 10'000 Guetzlis und Dankeskarten verteilen.

Wer bei dieser Aktion auch mitmachen möchte - als blauer Klimachlaus zum Guetzli verteilen - findet hier mehr Info.

Am 8. Dezember 2016 findet der traditionelle «blueday» statt.

Der «blueday» findet dieses Jahr zum 10. Mal statt. Zum vierten Mal beteiligt sich in diesem Jahr die Credit Suisse. Sie unterstützte myblueplanet mit Corporate Volunteering, indem sie 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht, als blaue Klimachläuse am «blueday» teilzunehmen. 

Hier ein paar Feedbacks von früheren Teilnehmern (Klimakläuse):

Feedback 1
Für mich war das ein ausgesprochen erlebnis-intensiver Tag. Einmal mehr hat es sich gezeigt, nicht nur die vokale Art und Weise wie ein Passant auf ein konkretes Ansprechen reagiert sondern auch der optische Auftritt ist ausschlaggebend. Ich bekam sehr viel positives Echo, auch in Form von Ideen, wie wir aktiven Klimaschutz betreiben können. Konkret hat mir eine Frau erklärt, dass sie und ihr Mann mit ihrem Haushaltabfall zurzeit durchschnittlich alle zwei Wochen einen Abfallsack füllen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, mit gezieltem Einkaufen innert Jahresfrist monatlich nur noch einen Züri-Sack pro Monat füllen zu wollen.

Feedback 2
„Bist du ein echter Samichlaus?“ oder „Wieso bist du blau?“ Diese und viele weitere Fragen wurden mir von kleinen Kindern während dem „blueday“ in Zürich gestellt. Jedoch nicht nur beim Nachwuchs sorgte die Aktion für grosse Aufmerksamkeit, sondern auch bei älteren Generationen. Viele Passanten blieben für ein kurzes Gespräch stehen und diskutierten lebhaft, wie sie zur Reduktion von CO2 beitragen und wie sie aktiven Klimaschutz betreiben. Die Rückmeldungen, die wir zur Aktion erhielten, waren durchwegs positiv und haben zu Gedanken angeregt. Wer weiss, vielleicht wird nächstes Jahr ein Kind den „richtigen“ Samichlaus fragen, weshalb sein Kleid rot und nicht blau ist. 

Feedback 3
Mit viel Begeisterung, Elan und zahlreichen Säcken voller Guetzli machten wir uns als blaue Klimachläuse verkleidet auf den Weg in die Zürcher Innenstadt. Unsere Mission war es, Fussgängern und Tramfahrern für ihr umweltbewusstes Verhalten zu danken und Interesse für die gemeinnützige Arbeit von myblueplanet zu wecken. Neben vielen lebhaften Diskussionen zum Thema Klimaschutz konnten wir auch immer wieder ein Lächeln auf die Gesichter der Stadtzürcher zaubern. „Bist du eine Samichlausine?“ und „Oha, seid ihr Chläuse etwa schon zu Mittag blau?“ waren nur einige der Bemerkungen von beschenkten Passanten. Insgesamt also ein rundum gelungener Volunteering Day!

Feedback 4
„Warum sind Sie blaue Chläuse?“ oder „Sind Sie von der VBZ?“ waren die häufigsten Fragen. Weitere Reaktionen waren: „das machen Sie super“, „ich werfe nichts weg“, „ich fahre seit 70 Jahren nicht Auto“ oder „ich bin immer mit dem ÖV unterwegs“. Eine Taxifahrerin, die ein Hybridfahrzeug fährt, rief mir zu, ich hätte Ihr Glück gebracht, da sie gleich nach meinem Weggehen eine Kundin begrüssen konnte. Es fehlte aber auch nicht an originellen Antworten wie bei einem Herrn, der nach einigen Erklärungen in Bezug auf den ökologischen Umgang mit Ressourcen humorvoll ergänzte: „und Pipi in die Dusche, um Wasser zu sparen“.

Bildergalerie 2017

Bildergalerie 2015

Bildergalerie 2014

Bildergalerie 2013

Bildergalerie 2012

Bildergalerie 2011

Bildergalerie 2010

Bildergalerie 2009

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.