Direkt zum Inhalt
Give&Take Häuschen in Winterthur

Der bewusste Umgang mit Ressourcen schont das Klima. Weitergeben und weiterverwenden bereitet Freude und es erlaubt, die Lebenszeit und Nutzungsdauer von Produkten zu verlängern. Damit kann jeder aktiv zu einem verantwortungsvollen Verwendungs- und anschliessenden Entsorgungsverhalten beitragen und dadurch den CO2-Ausstoss verringern.

Give&Take macht das Anliegen der CO2-Reduktion und Suffizienz an prominenter Lage in Winterthur für alle sicht- und erlebbar. Give&Take ist das Schenkhaus im Herzen Winterthurs, wohin jedeR alles hinbringen kann, was andere noch brauchen können und holen darf, was gefällt. Nach dem Slogan: Give&Take – damit die Dinge länger leben. Und: Was bei dir ungenutzt rumsteht, wird anderswo noch gebraucht.

Gebracht soll nur werden, was mit gutem Gewissen weiterverschenkt, also sauber, intakt und funktionstüchtig ist. Aufs Schenken von verderblicher Ware, Hygieneartikel und Verpackungsmaterial wird gebeten zu verzichten. Alles was im Häuschen steht, ist nur für den Eigengebrauch gedacht. Es wird an Fairplay als Ehrensache appelliert.

Seit der Eröffnung am 14. April 2016 findet Give&Take regen Anklang bei der Winterthurer Bevölkerung und erfreut sich täglich zunehmender Beliebtheit. Dutzende von Besucher gehen jeden Tag ein und aus, bringen ihre „Geschenke“, sehen sich um und finden oft etwas Tolles zum Mitnehmen.

Viel Herzblut braucht es, um aus Give&Take ein weiterhin erfolgreich funktionierendes Schenkhaus zu machen. Nur dank der tatkräftigen und auch finanziellen Unterstützung von freiwilligen Helfern und Partnern kann dieses Projekt langfristig bestehen.Möchtest du Give&Take auch unterstützen? Dann melde dich bei uns info_at_myblueplanet.ch (subject: Give%26Take) .

Zugehörige Aktionen

Stapeln sich bei dir Zuhause Dinge, die du nicht mehr brauchst? Dann leihe sie aus, tausche oder verkaufe sie.
icon
47 already participated

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

«Give&Take» wird ermöglicht durch: