Richtig Lüften im Winter 53 Unterstützende Unterstütze diese Aktion jetzt!

Richtig Lüften im Winter

Wohnungen sollten aus gesundheitlichen Gründen regelmässig gelüftet werden. Neue oder sanierte Wohnungen sind heute oftmals mit einer Komfortlüftung ausgerüstet und eine gute Luftqualität stellt sich im Normalfall automatisch ein. Eine konventionelle Fensterlüftung ist aber genauso energiesparend, wenn einige Spielregeln beachtet werden.

Was kannst du tun?

  • Kippfenster zu: Ständig geöffnete Kippfenster verschwenden viel Energie und nützen der Luftqualität nur wenig.
  • Möglichst 2- bis 3-mal täglich (falls tagsüber jemand Zuhause ist) jeweils 5 bis 10 Minuten stosslüften. Das heisst, mehrere Fenster gleichzeitig öffnen und für Durchzug sorgen. So wird die verbrauchte Luft durch frische ersetzt und du verhinderst, dass die Wände auskühlen oder sich Schimmel bildet.

Weitere Information

Ein ständig gekipptes Fenster verbraucht jährlich rund 200l Heizöl und ist daher keine effiziente Art zum Lüften. Gezieltes Durchlüften im Winter – eben Stosslüftung – regelt den Feuchtigkeitsgehalt im Wohnraum. Der Abtransport feuchter Luft ist sehr wichtig, da du damit die Schimmelbildung oder das Milbenwachstum in deinem Zuhause stoppst. Die ideale relative Luftfeuchtigkeit im Wohnraum bewegt sich zwischen 30% und 50%. Weitere Informationen und Tipps zum Thema Lüftung findest du auf der Webseite von EnergieSchweiz

Weitere Aktionen