Direkt zum Inhalt

Frisch ab Hahnen

Klimaschutz
Trinke Hahnenwasser statt in Flaschen abgefülltes Wasser. So sparst du künftig viel Geld, brauchst keine Flaschen mehr schleppen und schonst massgeblich das Klima.

Fülle ganz einfach dein Wasser ab

Hahnenwasser für zu Hause: Fülle dein Hahnenwasser in eine schöne Karaffe ab. Diese macht sich auf dem Esstisch gut und ist bei Weitem ansehnlicher als eine herkömmliche PET- oder Glasflasche.
Ziehst du kohlensäurehaltiges Wasser vor, kannst du dir auch ein Soda-Gerät anschaffen.

Hahnenwasser für unterwegs: Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter von ökologisch und fair produzierten Trinkwasserflaschen. Diese sind stylisch, einfach zu reinigen und leicht. Erhältlich z.B. bei rrrevolve.ch
Im Restaurant kannst du problemlos Hahnenwasser bestellen. Dieses ist meistens auch gratis.

Mineralwasser belastet das Klimahahnenwasser statt mineralwasser, myblueplanet, klimaschutz

Trinkst du abgefülltes Mineralwasser, belastest du damit die Umwelt bis zu 450 Mal mehr, als wenn du herkömmliches Hahnenwasser konsumierst. Ausschlaggebend hierfür sind insbesondere die anfallenden Transportwege, die Verpackung und die Kühlung. Mineralwasser kommt selten aus der Region kommt. Stattdessen werden Mineralwasserflaschen hunderte Kilometer transportiert, was äusserst klimabelastend ist. Hinzu kommt, dass die meisten Gebinde nach dem Kauf im Supermarkt mit dem Auto nach Hause transportiert werden.

Drei Liter Hahnenwasser statt Mineralwasser wöchentlich sparen 50 kg CO2 im Jahr. Wenn fünf Prozent der Schweizer Haushalte mitmachen (= 179'239 Haushalte, gemäss Statistik Schweiz, 2014), sparen wir gemeinsam 20'164 Tonnen CO2 ein.

Qualität? Mineraliengehalt?

In der Schweiz kann Hahnenwasser bedenkenlos getrunken werden. Die strengen und regelmässigen Kontrollen des Trinkwassers zeigen, dass es von hoher Qualität ist.

Mineralwasser ist übrigens ein Marketing-Begriff und bedeutet noch lange nicht, dass nur in Flaschen abgefülltes und vermarktetes Wasser gesunde Mineralien enthält. Hahnenwasser kann genauso Mineralwasser sein oder eben nicht. Je nach Region sind im Hahnenwasser sogar mehr Mineralien drin, als in sogenannten Mineralwassern.

Die Folgen des Flaschenwasser-Handels

Grosse Konzerne wie Nestlé oder Coca-Cola haben es geschafft, die Menschen davon zu überzeugen, aus gesundheitlichen Gründen in Flaschen abgefülltes Wasser zu kaufen. Sie kaufen weltweit zugängliche Quellen auf, um anschliessend das überteuerte Wasser der lokalen Bevölkerung zu verkaufen. Besonders in trockenen Region hat dieses Gebaren auch schon zum Absinken des Grundwasserspiegels geführt.  

 

 

Eingespartes CO2
6.46 t
Wir machen mit

Neuer Kommentar

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.