Klimafreundliches Weihnachtsmenu in 3 Gängen

Beim Weihnachtsmahl gemeinsam schlemmen: Das ist für viele von uns ein besonderer Anlass und ein Symbol der Gastfreundschaft. Für das Festessen kommt oft Fleisch oder Fisch auf den Tisch. Dabei ist es einfach, die daraus entstehende Umweltbelastung zu vergessen. Die weltweite Fleischproduktion ist jährlich für 14.5% aller Treibhausgase, also 7.1 Gigatonnen CO2-Äquivalente, verantwortlich. Wie wärs stattdessen mit unserem klimafreundlichen 3-Gang-Menu? So kannst du genussvoll schlemmen und gleichzeitig das Klima schützen.

Unser Vorschlag für ein klimafreundliches Weihnachtsmenu besteht aus Safransuppe, einem Nuss-Roast mit Kartoffelstock und einem Zimt Panna Cotta mit karamellisierten Äpfeln. Mit rund 1409 Gramm CO2 pro Person sparst du mit diesem Rezept 76% CO2 ein verglichen mit dem traditionellem Weihnachts-Dreigänger: Crevettencocktail, Fondue Chinoise und Schokoladenmousse (berechnet mit eaternity, basierend auf den Zutaten, ohne Zubereitung). Du kannst also leckere, innovative und festliche Gerichte servieren und gleichzeitig dem Klima einen Gefallen tun.

Hier ein Direkt-Vergleich:

Safransuppe

(Grundidee: «Vegan Love Story»-Kochbuch von Tibits und Hiltl, abgeändert von Alison Brooks)

Zutaten für 4 Personen:

1 Säckchen (ca. 2 TL) Safranpulver
200 ml Weisswein
! Knoblauchzehe
½- 1 Zwiebel
1 Knollensellerie
1 ½ – 2 mehlig kochende Kartoffeln
1 kleine Stange Lauch
2 EL Olivenöl
2  TL Rohrzucker
1 l Gemüseboullion
200 ml Halbrahm
Salz, Pfeffer

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Sellerie und Kartoffel schälen und in Würfel schneiden. Lauch putzen und in Ringe schneiden.
  • Zwiebel und Knoblauch mit dem Öl in einer Pfanne andünsten. Dann Sellerie, Lauch und Kartoffel beigeben und einige Minuten weiter dünsten. Zucker hinzugeben und leicht karamellisieren lassen, danach mit dem Weisswein ablöschen. Alles köcheln lassen, bis sich die Masse auf etwa die Hälfte reduziert.
  • Bouillon hinzugeben und weitere 20 Minuten kochen.
  • Halbrahm und Safran hinzugeben. Suppe nochmals aufkochen. Mit dem Stabmixer fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Nuss-Roast mit Kartoffelstock

Nussroast:

Für den Nussroast kannst du zum Beispiel dieses Rezept von Jamie Oliver verwenden (8-10 Personen). Der Nuss-Roast kann vegetarisch oder vegan zubereitet werden. Zusätzliche Tipps:

  • In der Schweiz gekocht, können anstelle von frischen Cranberrys (nicht immer erhältlich) getrocknete Cranberrys verwendet werden. Nicht zu wenig verwenden, die Cranberrys machen das gewisse etwas aus!
  • Das Rezept funktioniert auch mit einer Packung getrockneten Steinpilzen (ca. eine grosse Handvoll) und etwas mehr Reise (ca. 100g) anstelle von frischen Pilzen.
  • Frische Gewürze, Chili und Zitrone nach eigenem Geschmack zugeben. Bei der Chilischote können die Kerne entfernt werden, um die Schärfe zu reduzieren
  • Der Roast is gut haltbar, es empfiehlt sich mindestens die halbe Menge zuzubereiten, für die Präsentation und er schmeckt genauso gut in den Tagen danach. Beim Schneiden zerfällt er etwas, also unbedingt als Ganzes an den Tisch bringen und schneiden.

Kartoffelstock:

Für einen cremig-feinen Kartoffelstock kannst du zum Beispiel das Rezept von Betty Bossi verwenden. Unser Tipp:

  • Den Kartoffelstock mit Spritzsack schön anrichten oder Pommes Duchesse servieren für ein gewisses Extra.

 

Zimt-Pannacotta mit karamellisierten Äpfeln

Panna Cotta:

Ein Grundrezept für das Dessert findest du hier: Panna Cotta Grundrezept. Änderungen und Tipps:

  • Nur ein kleines Stück Vanilleschote beigeben.
  • Für das Zimt Panna Cotta zusätzlich eine Zimtstage zum Aufkochen beigeben und etwas Zimtpulver (Menge dem persönlichen Geschmack anpassen).
  • Für eine vegetarische Variante anstelle von Gelatine einfach Agar-Agar verwenden (Menge an Gelatine entspricht 4 Teelöffel Agar-Agar von der Migros. Die Menge kann je nach Produkt variieren). Bei der Verwendung von Agar-Agar die ganze Masse zuerst ohne Agar-Agar aufkochen und auskühlen lassen. Dann Agar-Agar beigeben und nochmals aufkochen.
  • Falls sich das Panna Cotta nicht löst, Förmchen ganz kurz in heisses Wasser tauchen, dann sollte es einfach rausrutschen. Alternativ Gläschen benutzen, damit das Problem gar nicht erst auftaucht.

Karamellisierte Ãpfel:

Ca. 2 Boskop Äpfel
120 g brauner Zucker
1 EL Zitronensaft
1-2 EL Wasser

  • Äpfel in Scheiben oder kleine Stücke schneiden, Zitronensaft bereitstellen (falls frisch gepresst).
  • Den Zucker mit dem Wasser in einer Pfanne aufkochen, bis er karamellisiert, Zitronensaft beigeben.
  • Äpfel hinzugeben und einkochen. Das Wasser der Äpfel wird die Masse verflüssigen. Ca. 15 Minuten einkochen (je nach Wassergehalt der Äpfel), sodass noch etwa 1dl Flüssigkeit übrig ist. Diese wird noch etwas von den Äpfeln gezogen, wenn sie nicht mehr kochen. Wer keine Sauce wünscht, kann die Masse einfach etwas mehr einkochen.

 

Ein Artikel von Alison Brooks.

Eine Idee zu “Klimafreundliches Weihnachtsmenu in 3 Gängen

  1. Pingback: 5 Tipps für klimafreundliche Weihnachten - MYBLUEPLANET

Kommentare sind geschlossen.