Erneuerbar heizen 12 Unterstützende Unterstütze diese Aktion jetzt!

Erneuerbar heizen

Die Heizung der Zukunft besteht aus erneuerbaren Energieträgern und verursacht nur wenig schädliche CO Emissionen. Auch bei älteren, ungenügend isolierten Gebäuden bieten sich Alternativen an. Ein Vergleich der verschiedenen Möglichkeiten ist immer der erste Schritt zu einem erfolgreichen Ersatz der Wärmeerzeugung.

Was kannst du tun?

Wähle beim Einbau einer neuen Heizung ein nachhaltiges System mit erneuerbaren Energieträgern und verbessere damit die Energie- und CO2 Bilanz deines Hauses. Folgende Systeme bieten sich an:

  • Anschluss an ein Nah/Fernwärmenetz
  • Wärmepumpe mit Wärmequelle Erdsonden oder Aussenluft
  • Thermische Solarkollektoren für Warmwasser und Raumheizung
  • Holzfeuerung mit Pellets

Weitere Information

Heizkessel mit Öl oder Gas befeuert haben eine Lebensdauer von rund 20 Jahren. Vom Gesetzgeber ist in den nächsten Jahren ein Verbot von fossilen Energien zu erwarten. Deshalb bietet sich bei einem Ersatz der Wärmeerzeugung ein Umstieg auf erneuerbare Energieträger an. Der grosse Vorteil ist die massive Reduktion der CO2 Emissionen.

Weitere Informationen und Tipps zum Thema findest du auf der Webseite von EnergieSchweiz.


Quelle: Gemäss dem Fachverband Suissetec sind in schweizerischen Wohnbauten rund 1 Million fossile Heizkessel installiert, rund drei Viertel davon sind Ölkessel, etwa 25% werden mit Erdgas beschickt. Alternative Heizsysteme auf der Basis erneuerbarer Energie finden aber immer grössere Verbreitung.

Weitere Aktionen