Klimaschutz: «ja», aber was kann ich wirklich tun?

Bosco

Das Klima ist in aller Munde. Die Klimademonstrationen fordern konkrete Lösungen für die Klimakrise. Klare Vorgaben aus der Politik und die Umsetzung in der Wirtschaft sind unabdingbar, um dem Pariser Abkommen und den Klimazielen 2050 gerecht zu werden.

Oft fragt man sich dann, ob man als Einzelne*r ebenfalls einen Beitrag leisten kann. Die Antwort ist: «ja», denn es braucht jede*n um unseren blauen Planeten auch für zukünftige Generationen so artenreich und lebenswert zu erhalten, wie er ist. Die Frage bleibt «Was kann ich tun?» und «Wo fange ich an?».

Auch wir haben uns mit diesen Themen beschäftigt und sind uns einig: jede*r kann andern Orts anfangen, wichtig ist, dass wir anfangen. Denn Klimaschutz bedeutet vor allem auch eins: Neue Perspektiven einnehmen und die Welt neu entdecken.

Wenn du dich fragst, was du konkret schon heute in deinem Alltag umsetzen kannst, dann bist du nicht allein und wir als myblueplanet stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Treu nach unserem Motto «today together for tomorrow» beantworten wir deine Fragen rund ums Thema Klimaschutz über unseren Service, das Klimatelefon.

Das Klimatelefon ist kostenlos und für jede*n zugänglich. Die nötige Expertise hierzu gibt’s von Bosco Büeler, myblueplanet Volunteer, Architekt und Baubiologe SIB/IBN, HF Dozent und Bauingenieur, einer der Schweizer Pioniere im Bereich klimafreundliches Bauen und unter anderem Mitbegründer der Carsharing-Plattform Mobility. Er erteilt täglich zwischen 17 und 19 Uhr sowie Freitags von 12 bis 19 Uhr Klimainteressierten Auskunft jeglicher Art. Unter der Telefonnummer 052 203 02 32 stellt er sich deinem Anliegen. Möchtest du deine Frage schriftlich mitteilen, so kannst du dies auch gerne per Mail (klimafragen@myblueplanet.ch) machen. Wir freuen uns auf deinen Anruf oder deine E-Mail!

Bosco Büeler’s Credo

Natur, Menschen und Wirtschaft wirken eng zusammen. Aber die Natur ist und bleibt die Basis für alles! Wirtschaftsentwicklung mit der Natur, erneuerbare Energien effizient und gezielt einsetzen. Ein gerechter Anteil an Energie- und Materialressourcen ist ein Menschenrecht.

Seine Biographie in Kürze

  • Auslandaufenthalte in über 60 Ländern
  • Gastvorlesungen und Beratungen in 20 Ländern
  • Mitbegründer SIB (Schweizerisches Institut für Baubiologie) und GIBB (Genossenschaft Information Baubiologie)
  • Generalsekretär European+Global Network of Organizations for Environmentally-Conscious and Healthy Building (Baubiologie-Weltorganisation) von 1994 – 2002
  • 200 eigene Architekturarbeiten
  • Beratungen und Schulungen unter anderem für Schindler Waggon AG, Hochbauamt Stadt St. Gallen und Bern, Amt für Bundesbauten und Rudolf Steiner Schulverein
  • Wiederaufbauprojekte schweizerisches Katastrophenhilfecorps

Mit dem Projekt Klimaschutzaktionen (www.myblueplanet.ch/klimaschutzaktionen) hat myblueplanet ein Konzept ins Leben gerufen, welches für jede*n mit einfachen Massnahmen umsetzbar ist. Je nach Vorliebe und Aktualität, könnt ihr aus verschiedenen Themenbereichen wählen, welche einige der 17 SDG’s (https://sustainabledevelopment.un.org/sdgs) abdecken. Ihr findet auf der Seite praktische Tipps und Tricks, die sich sehr gut im Alltag umsetzen lassen. Deine Erfolgsstory kannst du anschliessend veröffentlichen und mit deinen Followern teilen. Go for it!