Marroniragout mit Schupfnudeln

CO2 617 g CO2 (-61%1)

Time 60 Min.

Cost CHF 4.00

0 Portionen gekocht / 0 kg CO2 gespart

Dieses herzhafte Ragout kombiniert süsse Marroni mit einer würzigen Rotwein-Pilz-Sauce – zusammen mit den Schupfnudeln genau das Richtige für kalte Wintertage!

Rezept in Zusammenarbeit mit:

Zutaten für 6 Personen 

Marroniragout
2EL (3cl)Olivenöl
1Schalotte, fein gehackt
1Knoblauchzehe, fein gehackt
1Rüebli, in kleinen Würfeln
400gMarroni, gekocht (aufgetaut falls tiefgekühlt)
250gPilze, gemischt und in Scheiben geschnitten
1EL (1.5cl)Agavendicksaft
2EL (3cl)Mandelmus
3dlRotwein
3dlWasser
1ELMiso
2Lorbeerblätter
½TLNelkenpulver
 Salz und Pfeffer
Schupfnudeln
750gmehlig kochende Kartoffeln
150g Weizenmehl
20g Kartoffelstärke
1 ½TLSalz
1 PriseMuskat
2EL (3cl)Olivenöl

 

Nährstoffe pro Person

Energie

kcal

%

 

F

g

%

F (ges.)

g

%

KH

g

%

BS

g

%

P

g

%

Ca

mg

%

Fe

g

%

Zn

g

%

B12

µg

%

Prozentangaben gemessen am empfohlenen Tagesdurchschnitt eines Erwachsenen.

Zubereitung

Marroniragout

1. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Schalotte zugeben und glasig braten. Knoblauch, Rüebliwürfel, Marroni und Pilze zugeben, einige Minuten mitbraten.

2. Agavendicksaft und Mandelmus zugeben und unterrühren. Mit Rotwein ablöschen. Wasser, Lorbeerblätter und Nelkenpulver zugeben und auf niedriger Stufe rund 15 Minuten einköcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schupfnudeln

3. Kartoffeln schälen und im siedenden Wasser gar kochen. Abgiessen und mit dem Kartoffelstampfer fein stampfen oder durchs Passevite geben. Übrige Zutaten vermengen und unter die Kartoffelmasse geben. Zu einem homogenen Teig kneten.

4. Den Teig vierteln und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu ca. 4 cm dicken Rollen formen. Rund 10 g schwere Teiglinge abtrennen und diese mit den Handflächen zu Schupfnudeln formen.

5. Zwei Liter Wasser zum Sieden bringen, Schupfnudeln portionsweise etwa 3 Minuten sieden, bis sie nach oben steigen. Mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und kurz in kaltem Wasser abschrecken. Auf Backblechen verteilen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren kurz und kräftig mit etwas Olivenöl anbraten.

  1. im Vergleich zu einer konventionellen Portion: https://eaternity.org/meals/