Auf zwei Rädern in die Zukunft

Abgesehen von den eigenen zwei Füssen ist das Velo das klimafreundlichste Verkehrsmittel weit und breit. Doch wie steht es eigentlich um das Velo-Land Schweiz? Wir haben ein paar spannende Facts rund ums Velo für dich und verraten dir nützliche Tipps für das perfekte Fahrrad-Abenteuer.

In der Schweiz fahren rund 3 Millionen Menschen Velo. Auch die Nutzung von E-Bikes hat in den letzten Jahren stark zugenommen; heute sind rund 300‘000 von ihnen im Einsatz. Mehr als ein Fünftel der Schweizer Haushalte besitzt hingegen kein eigenes Auto. In grossen Städten sind es sogar fast die Hälfte.

Vergleicht man den CO2-Ausstoss von Flugzeug oder Auto mit dem Fahrrad, wird schnell deutlich: Das Velo ist nebst den eigenen zwei Füssen das mit Abstand umweltfreundlichste und gesündeste Fortbewegungsmittel.

Ausgestossene Gramm CO2-eq pro Personenkilometer bei durchschnittlicher Flotte und Auslastung. Quelle: Mein Fussabdruck: Mobilität | WWF Schweiz.

Sechs spannende Velo-Facts zum Weitererzählen

  • In der Schweiz gibt es rund 12’000 Kilometer ausgeschilderte Fahrrad-Routen. Damit haben wir eines der vielfältigsten Velonetze der Welt.
  • Pro Jahr werden in der Schweiz pro Person 320 Kilometer mit dem Velo zurückgelegt.
  • Bei den 30-44-Jährigen wird am meisten Velo gefahren. Mehr als die Hälfte nutzen regelmässig das Fahrrad.
  • In der Deutschschweiz fährt man im Durchschnitt mehr Velo. Der Wert liegt dort bei 43%, wohingegen in der Westschweiz und im Tessin der Durchschnittswert bei je 25% liegt.
  • Jede:r zweite Fahrradfahrer:in trägt freiwillig einen Helm.
  • Das Velo bietet noch viel Potential: Gut die Hälfte der Wege, für welche das Auto benutzt wird, sind weniger als 5 Kilometer lang.

Warum sich Fahrradfahren auf jeden Fall für unsere Umwelt lohnt

Allein durch Radfahrer:innen in der EU werden jährlich 15 Millionen Tonnen CO2-Emissionen vermieden, dies entspricht einem Wert von 2,2 Milliarden Euro. Schätzungen des deutschen Verkehrsministeriums zufolge könnten pro Jahr 7,5 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden, wenn 30% der Autofahrten von weniger als sechs Kilometern auf das Fahrrad umgelagert würden (Quelle: swisscleantech). Hinzu kommt die Reduzierung der Luft- und Lärmverschmutzung sowie eine geringere Versiegelung von Flächen, was zu einem Anstieg der Boden- und Wasserqualität führt.

Zurzeit fahren in der Schweiz etwa 6% der Erwerbstätigen und 8% der Schüler:innen oder Student:innen mit dem Velo zu ihrem Arbeits- oder Ausbildungsplatz. Studien belegen, dass Velofahrer:innen einen höheren Nutzen aus der Zeit ziehen, die sie für ihre Fortbewegung aufwenden, indem sie sich an der frischen Luft aufhalten oder die Landschaft geniessen können.

Vier Tipps rund ums Velo

Mobilität bedeutet unter anderem, unabhängig und flexibel zu sein. Mit dem Fahrrad bist du kostengünstig, flexibel und klimafreundlich unterwegs. Wir haben hier ein paar Tipps für dich, die du problemlos in deinem Alltag umsetzen kannst.

1. Der Grosseinkauf am Wochenende

Verteile den Grosseinkauf auf mehrere kleine Einkäufe in der Woche. So kannst du bequem mit dem Fahrrad die Mengen einkaufen, die du wirklich brauchst. Damit alles sicher zu dir nach Hause kommt, gibt es diverses Zubehör in allen Variationen, die das Einkaufen mit dem Velo erleichtern: zum Beispiel Körbe, Satteltaschen, Anhänger, oder Lastenvelos.

Klima-Tipp: Lass das Auto beim Einkaufen zu Hause und nimm das Velo.

2. Die liebe Arbeit

Vier Millionen Schweizer:innen pendeln jeden Tag zur Arbeit. Die Mehrheit von ihnen mit dem Auto – eine Erklärung für die vielen Staus in der Schweiz. Auch hier ist das Velo eine sehr gute ökonomische und ökologische Alternative. Es gibt mittlerweile vielerorts Velostationen, wo das Fahrrad gegen Wettereinflüsse und Diebstahl geschützt ist. Einige Stationen bieten sogar einen Reinigungs- oder Reparaturservice an. Auch das Konzept Bikesharing bietet Möglichkeiten, sich flexibel fortzubewegen, ohne sich um einen Abstellplatz oder den Unterhalt für das Velo kümmern zu müssen. Einige Angebote sind bestimmt auch in deiner Nähe. 

Klima-Tipp: Fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit.

3. Velo kaufen, verkaufen oder spenden

Es gibt immer wieder Velobörsen in fast allen grösseren Städten der Schweiz, bei denen du ein Fahrrad kaufen oder verkaufen kannst. Wenn du deinem alten Gefährt ein zweites Leben schenken möchtest, kannst du es an die Organisation «Velafrica» spenden.

4. Freizeit

Jede Person legt durchschnittlich 19 Kilometer pro Tag für Freizeitbeschäftigungen zurück. Freizeitverkehr besteht hauptsächlich aus motorisiertem Individualverkehr (46% des Anteils der Verkehrsmittel) und Langsamverkehr (41.7%). Der Anteil des Öffentlichen Verkehrs ist viel geringer (10.7%).

Klima-Tipp: Mach einen Ausflug mit dem Velo in deiner Umgebung und begib dich auf eine Abenteuerfahrt nach Neuem.

Mit dem Fahrrad in eine grüne Zukunft

Das Velo bietet also noch sehr viel Potential und steht in all seinen Farben und Formen in den Startlöchern. Darum sattle jetzt um und tue mit einfachen und umweltbewussten Entscheidungen etwas Gutes für unseren blauen Planeten. Viel Spass bei der nächsten Fahrradtour!

Ein Artikel von Zoë Schmid.